Seite Auswählen

Autor: Frank Dewes

Pflegegrad erfolgreich hochstufen

Wenn sich der Gesundheitszustand von pflegebedürftigen Menschen verschlechtert und sich das Ausmaß der Pflegebedürftigkeit verändert, besteht die Möglichkeit, eine Hochstufung des Pflegegrades bei der Pflegekasse zu beantragen. Quelle: https://www.altenpflege-hilfe.net/thema/hoeherstufungsantrag-pflegegrade.php  Kann die Pflegekasse nicht direkt eine Entscheidung über die Hochstufung treffen, erfolgt für gesetzlich Versicherte in der Regel eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), bei Privatversicherten eine Abklärung durch Medicproof. Im sogenannten Widerholungsgutachten werden der gestiegene Pflegebedarf und damit die Erhöhung der Leistungen aus der Pflegeversicherung für die bestehenden körperlichen Einschränkungen und die für die Erkrankung notwendigen Hilfen der Betroffenen festgestellt. Infolge des Gutachtens erhalten die antragstellenden...

Weiterlesen

Kurzzeitpflege: Vorübergehend stationär pflegen

Wenn eine Pflegebedürftigkeit eintritt, entscheiden sich viele Betroffene und ihre Angehörigen für die Pflege zu Hause. Stimmen die Rahmenbedingungen und können Familienmitglieder die häusliche Pflege leisten, ist ein Verbleib im gewohnten Umfeld für Betroffene oft eine große Erleichterung. Machen pflegende Angehörige Urlaub oder ist aus anderen Gründen die Pflege zu Hause beispielsweise aufgrund einer ernsthaften Erkrankung zeitweise nicht möglich, können pflegebedürftige Personen staatlich gefördert in einer stationären Betreuungseinrichtung untergebracht werden. Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflege-zu-hause/kurzzeitpflege-wenn-die-pflege-zuhause-voruebergehend-nicht-moeglich-ist-13923 Die Pflegekasse zahlt in einem Zeitraum bis zu acht Wochen bzw. 56 Tagen das Pflegegeld zur Hälfte weiter, die Höhe der Kostenerstattung beträgt 1.612€ im Kalenderjahr. Bevor...

Weiterlesen

Entlastungsbetrag: Erleichterung des Pflegealltags für Pflegebedürftige und Angehörige

Wenn ein Pflegefall in der Familie auftritt, ändert sich schlagartig das Leben der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Von heute auf morgen steht man vor vielen neuen Fragen. Wie selbständig ist der Pflegebedürftige? Kann er seinen Alltag bewältigen und ist ein Verbleib zu Hause gewährleistet? Wer pflegt in welchem Umfang und wie lässt sich die Pflegesituation finanziell stemmen? Nur ein kleiner Auszug der vielen Fragen, die nun den Alltag bestimmen. Betroffene werden mit ihrer veränderten Situation aber nicht alleine gelassen, der Gesetzgeber sorgt für Unterstützung und finanzielle Entlastung. Seit 1. Juli 2017 haben Pflegebedürftige mit einem durch den Medizinischen Dienst...

Weiterlesen

Wie sich Stürze zu Hause vermeiden lassen

Mit zunehmendem Alter, wenn Menschen instabiler werden und sich das Gangbild verändert, ist es wichtig, auf eine gute Sturzprophylaxe zu achten. Jeder Dritte der über 65-Jährigen stürzt mindestens einmal im Jahr. Und ist es erst einmal zu einem Sturz gekommen, ändert sich – ähnlich wie bei einem erlittenen Autounfall – oftmals das Verhalten der Betroffenen. Aus Angst, erneut zu stürzen, bewegen sich ältere Menschen oft weniger, nehmen eine Schonhaltung ein bzw. sind im Alltag vor allem damit beschäftigt, einen erneuten Sturz zu vermeiden. Das hat negative Folgen für die allgemeine Beweglichkeit und kann erst recht zu einem erhöhten Sturzrisiko...

Weiterlesen

Gicht – Wenn die Gelenke schmerzen

Gicht (Arthritis urica) ist eine Stoffwechselerkrankung des rheumatischen Formenkreises, bei der die Gelenke druckempfindlich, gerötet und geschwollen sind. Insbesondere nachts treten die Schmerzen auf, die durch eine erhöhte Harnsäurekonzentration im Blut (Hyperurikämie) entstehen. Harnsäurekristalle lagern sich in der Folge in den Gelenken oder in inneren Organen ab und lösen schmerzhafte Gelenkentzündungen und Funktionsstörungen aus. Ursache für das Festsetzen der Harnsäurekristalle können eine Nierenschwäche oder ein erhöhter Harnsäurespiegel sein. Ein Mangel an Bewegung, ungesunde Essgewohnheiten sowie ein übertriebener Alkoholgenuss forcieren das Auftreten von Gicht, die lange als Wohlstandskrankheit galt. Quellen: https://www.apotheken-umschau.de/Gicht, https://www.onmeda.de/krankheiten/gicht.html In Deutschland leider derzeit etwa zwei Prozent aller...

Weiterlesen

Newsletter

Folgen sie uns auf