Seite Auswählen

Autor: Frank Dewes

Chorea Huntington – Wenn sich Bewegungen nicht mehr kontrollieren lassen

Chorea Huntington, auch als Huntingtonsche Chorea oder Huntington-Krankheit bezeichnet, ist eine seltene, fortschreitende Erkrankung des Gehirns, deren Ursache in einer Genmutation liegt. Chorea Huntington ist vererbbar und bricht meistens zwischen dem 35. und dem 45. Lebensjahr aus. In Deutschland sind derzeit etwa 8.000 Menschen von Chorea Huntington betroffen. Benannt ist die Krankheit nach dem amerikanischen Arzt George Huntington, der sie im Jahre 1872 entdeckte. Quellen: https://www.dhh-ev.de/Was-ist-Huntington Das Wort Chorea stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Tanz. Das beschreibt das Krankheitsbild sehr gut, da die für die Erkrankung typischen, unwillkürlichen Bewegungen der Arme, Beine und anderer Muskeln...

Weiterlesen

Morbus Bechterew – Wenn die Wirbelsäule versteift

Bei Morbus Bechterew handelt es sich um eine entzündlich rheumatische Autoimmunerkrankung, die – ausgehend von wiederkehrenden Rückenschmerzen – zu einer Versteifung der Wirbelsäule führen kann. Namensgeber ist der russische Neurologe Wladimir Bechterew, der sich vor 100 Jahren intensiv mit der Erkrankung befasste. Quellen: www.apotheken-umschau.de/morbus-bechterew; www.onmeda.de/krankheiten/morbus_bechterew.html Diese besondere Form entzündlichen Rheumas verläuft in Schüben und beginnt meist schon in einem recht jungen Alter. Betroffene verspüren zunächst immer wieder Schmerzen im unteren Rücken, die sich durch langes Sitzen verstärken. Morgens fühlen sich die Gelenke steif und unbeweglich an. Erst durch sanfte und regelmäßige Bewegung bessern sich die Beschwerden. Im Verlauf der...

Weiterlesen

Morbus Alzheimer – das langsame Vergessen

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. definiert Alzheimer als eine Erkrankung des Gehirns, die mit einer Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit, einem langsam fortschreitenden Gedächtnisverlust und mit Veränderungen der Persönlichkeit einhergeht. Insbesondere ältere Menschen sind von Alzheimer betroffen, die Tendenz ist steigend. Alzheimer stellt die häufigste Form der Demenzerkrankungen dar, denn immerhin leiden 60 Prozent der Demenzpatienten an Morbus Alzheimer. Quelle: www.deutsche-alzheimer.de Bei Alzheimer sterben im Gehirn Nervenzellen ab und es liegt die Vermutung nahe, dass krankhafte Eiweißablagerungen diesen Vorgang initiieren. Zudem verändern sich bei Alzheimer Botenstoffe im Gehirn, die sogenannten Neurotransmitter. Ein Mangel an diesen Botenstoffen erschwert bzw. verhindert die...

Weiterlesen

Schlaganfall – der Infarkt im Gehirn

Jährlich erleiden 200.000 Menschen in Deutschland einen Schlaganfall (Quelle: NDR-Talkshow vom 19.1.2018). Einfach erklärt handelt es sich hierbei um „eine plötzlich eintretende Funktionsstörung des Gehirns, die durch die Unterbrechung der Durchblutung eines Gehirnbezirks bedingt ist.“ (Quelle: www.medicoconsult.de). Bei einem Schlaganfall müssen die Hilfsmaßnahmen für die Betroffenen sehr schnell eingeleitet werden, da sonst die mangelnde Versorgung des Gehirns mit Blut – und damit mit Sauerstoff – zu einer dauerhaften Schädigung des Gehirns und zu einer enormen Störung einiger Gehirnregionen führen kann. Je nachdem welches Ausmaß der Schlaganfall hatte, kann es dauerhaft zu Beeinträchtigungen der Persönlichkeit der Patienten, zu Einschränkungen ihres...

Weiterlesen

Auf Sicherheitstour durch die eigene Wohnung

Auch im höheren Alter wollen viele Menschen lieber zu Hause bleiben, als in ein Senioren- oder Pflegeheim zu ziehen. Wenn es die körperliche und mentale Gesundheit zulässt, können auch ältere Menschen lange Zeit selbständig wohnen. Allerdings steigen im Laufe der Zeit die Sturz- und Unfallgefahr. Die meisten Unfälle passieren nach wie vor in und rund um das eigene Haus – logisch, denn dort verbringt man auch die meiste Zeit. Mit unterschiedlichen Anpassungen in der Wohnung können die Räume altersgerecht gestaltet und das Risiko auf einen Unfall kann erheblich verringert werden. 1.    Wohnzimmer Ein wackeliger Tisch kann umfallen und bietet...

Weiterlesen

Newsletter

Folgen sie uns auf