Seite Auswählen

Häusliche Seniorenpflege als Alternative zum Pflegeheim

Häusliche Seniorenpflege als Alternative zum Pflegeheim

Die Zahl der Rentner und Senioren steigt dank eines ständig verbesserten Gesundheitssystems stetig an, damit wächst auch die Zahl der Pflegebedürftigen. Früher war es vom Finanziellen her, recht einfach die älteren Verwandten in die Obhut eines Altenheims bzw. Pflegeheims geben. Heute sind die Kosten für professionelle Betreuung im Altenheim stark angestiegen und bedeuten für viele Familien enorme finanzielle Belastungen. Daher wird oft eine häusliche Pflege der Verwandten in Betracht gezogen. Dies wiederum bedeutet aber einen sehr hohen Aufwand, sowohl finanziell, als auch zeitlich und emotional. Dabei spielt es natürlich auch eine sehr große Rolle, ob die räumlichen Gegebenheiten eine häusliche Seniorenpflege zulassen. Es gibt zur häuslichen Seniorenpflege auch Alternativen wie zum Beispiel Agenturen, die Pflegekräfte vermitteln und eine vor Ort Betreuung anbieten. Zuvor wird eine genaue Bestandsaufnahme der Pflegesituation erstellt und die Pflegekraft entsprechend geschult.

Ausländische Pflegekraft oder ambulanter Pflegedienst?

Devita Pflegesessel

Pflegesesssel für den Transport

Da in Deutschland Pflegekräfte Mangelware sind – vor allem diejenigen, die eine häusliche Pflege in Privathaushalten anbieten – engagieren viele Familien Pflegekräfte aus dem Ausland. Deren Ausbildung ist oft mit der inländischer Pflegekräfte gleichzusetzen und entspricht westlichen Standards. Der Vorteil für die Pflegebedürftigen bei der häuslichen Kranken- und Seniorenpflege ist, dass sie in vertrauter häuslicher Umgebung bleiben und ihr gewohntes Umfeld nicht zurücklassen müssen. Die Pflegekraft kümmert sich bei der häuslichen Betreuung rund um die Uhr, also 24 Stunden, um den Pflegebedürftigen. Das heißt sie lebt mit der betreuten Person und der Familie des Bedürftigen im selben Haushalt und verrichtet alle anfallenden Arbeiten. Ist die Bedürftigkeit bzw. die Erkrankung der zu pflegenden Person nicht weit fortgeschritten, ist es auch möglich die Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst durchführen zu lassen.

Hilfsmittel zur häuslichen Seniorenpflege

Die Pflege-Hilfsmittel für die häusliche Krankenpflege, wie ein entsprechendes Bett oder ein Pflegesessel, werden zum Teil von der Pflegeversicherung übernommen. Ebenso wie die übernommenen Kosten für den ambulanten Pflegedienst und die 24-Stunden-Pflege ist auch die genaue Berechnung für die Hilfsmittel von der Pflegestufen-Einteilung abhängig. Vor allem  Hilfsmittel wie ein  passendes Pflegebett oder  ein Pflegesessel erleichtern   die Betreuung eines Bedürftigen oder Seniors  enorm.  Ein Pflegesessel gibt dem Pflegebedürftigen  die verlorene Mobilität zurück und erleichtert dem Betreuer den Transport  innerhalb des Wohnraumes. Weiterführende Informationen zu Pflegesesseln und deren  Funktionen   finden Sie  auf der Infoseite von Devita.

Mehr Info auch unter  Telefon 06854 803081  oder per E-Mail: info@devita-online.de

Teilen sie diesen Beitrag auf:

Über den Autor

Frank Dewes

Frank Dewes ist Geschäftsführer der Devita GmbH, dem Spezialist für hochwertige Pflege- und Seniorenmöbel mit Sitz im Saarland. Durch mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Schreinermeister und den regen Austausch mit Pflege- und Seniorenheimen erfüllen seine Devita Sessel sowohl die Bedarfsanforderungen pflegebedürftiger Menschen wie auch den Anspruch an ein optisch eindrucksvolles Design und einen hohen Komfort.

Newsletter

Folgen sie uns auf