Morbus Alzheimer – das langsame Vergessen

Morbus Alzheimer – das langsame Vergessen

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. definiert Alzheimer als eine Erkrankung des Gehirns, die mit einer Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit, einem langsam fortschreitenden Gedächtnisverlust und mit Veränderungen der Persönlichkeit einhergeht. Insbesondere ältere Menschen sind von Alzheimer betroffen, die Tendenz ist steigend. Alzheimer stellt die häufigste Form der Demenzerkrankungen dar, denn immerhin leiden 60 Prozent der Demenzpatienten an Morbus Alzheimer.
Quelle: www.deutsche-alzheimer.de

Bei Alzheimer sterben im Gehirn Nervenzellen ab und es liegt die Vermutung nahe, dass krankhafte Eiweißablagerungen diesen Vorgang initiieren. Zudem verändern sich bei Alzheimer Botenstoffe im Gehirn, die sogenannten Neurotransmitter. Ein Mangel an diesen Botenstoffen erschwert bzw. verhindert die Reizweiterleitung zwischen den Nervenzellen, was die Gedächtnisleistung, die Konzentrationsfähigkeit und die Sprachkompetenz mit zunehmendem Krankheitsverlauf vermindert. Auch kommt es bei Erkrankten häufig zu Defiziten beim Lernen und der Merkfähigkeit. Aber nicht nur das, auch die feinmotorischen Fähigkeiten verschlechtern sich sowie die Exekutivfunktion, die das Planen, Organisieren und die Einhaltung von Reihenfolgen beinhaltet. Quellen: www.onmeda.de, www.de.m.wikipedia.org, www.alzheimer-forschung.de

Im Jahr 1906 erstmalig von Alois Alzheimer beschrieben, ist die Alzheimer-Erkrankung mittlerweile allgegenwärtig. An Alzheimer erkrankte Menschen benötigen zunehmend Unterstützung und Hilfe in ihrem Alltag. Reichen anfangs noch eine häusliche Betreuung oder eine ambulante Pflege aus, kann – je nach Verlauf der Erkrankung – auch eine vollumfängliche Pflege notwendig werden. Devita leistet mit seinen Relax-, Aufsteh- und Pflegesesseln einen Beitrag zur Unterstützung von Alzheimer-Patienten und das in jedem Stadium der Erkrankung.

Frühstadium:
Im Frühstadium der Alzheimer-Erkrankung kommt es bei Patienten zu Wahrnehmungsstörungen,  einer Verschlechterung des Orientierungssinns und zu Einschränkungen des Kurzzeitgedächtnisses. Da sich die Veränderungen bei vollem Bewusstsein vollziehen, reagieren Erkrankte oft mit Rückzug oder auch Aggressionen. Quelle: http://www.alzheimer.de/alzheimer/alzheimer/verlauf/fruehstadium.html

Devita-Sessel bieten in dieser Phase einen optimalen Rückzugsort. An Alzheimer Erkrankte können eigenständig die gewünschte Sitz- und Liegeposition einnehmen und ihren Standort innerhalb der heimischen vier Wände problemlos wechseln.

Mittleres Stadium:
Im mittleren Alzheimer-Stadium benötigen Erkrankte bereits stete Unterstützung in ihrem Alltag. Sprachverständnis, Orientierung und Gedächtnis lassen nach, auch das Langzeitgedächtnis leidet. Oft findet eine Verwechslung von Tag und Nacht statt, was den Schlaf-/Wach-Rhythmus verändert. Bewegungen und Ausscheidungen können nicht mehr eigenständig kontrolliert werden. Quelle: http://www.alzheimer.de/alzheimer/alzheimer/verlauf/mittleresstadium.html

Sessel von Devita unterstützen auch hier den Alltag. Dank der Verstellmöglichkeit zwischen Sitz- und Liegeposition können Alzheimer-Patienten in ihrem Sessel jederzeit schlafen, wann immer sie das Bedürfnis haben. Ein Abklappen des Rückens und das Ausfahren des Beinteils sind schnell und leicht gemacht. Für den Umgang mit Blasenschwäche bietet Devita entsprechende Sitzbezüge an, die leicht zu säubern und urinfest sind.

Spätstadium:
In der letzten Phase der Alzheimer-Erkrankung benötigen Patienten eine vollumfängliche Pflege und Betreuung. Patienten verlieren immer mehr die Kontrolle über ihren Körper und können sich nur noch eingeschränkt bewegen und ausdrücken. Die Körperwahrnehmung, die Teilnahme am sozialen Leben und die Möglichkeit, aufrecht zu sitzen, schwinden. Quelle: http://www.alzheimer.de/alzheimer/alzheimer/verlauf/spaetstadium.html

Die Devita-Sessel unterstützen auch in dieser Phase Erkrankte. Durch die Schwenkrollen und Schiebegriffe lassen sich die Sessel mit den Patienten einfach in Sichtweite einer Pflegekraft oder eines Familienangehörigen schieben, sodass diese nicht unbeaufsichtigt sind. Zubehör wie Haltegurte können eine aufrechtere Haltung unterstützen und größtmöglichen Sitzkomfort bieten.

Tiefergehende Informationen zu den Produkten von Devita erhalten Sie auf der Webseite (https://www.devita-online.de/) oder auf dem Devita Youtube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCnIJHrVhwpECovtFV70B1Vw).

Foto: Fotolia @psdesign1

Teilen sie diesen Beitrag auf:

Über den Autor

Frank Dewes

Frank Dewes ist Geschäftsführer der Devita GmbH, dem Spezialist für hochwertige Pflege- und Seniorenmöbel mit Sitz im Saarland. Durch mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Schreinermeister und den regen Austausch mit Pflege- und Seniorenheimen erfüllen seine Devita Sessel sowohl die Bedarfsanforderungen pflegebedürftiger Menschen wie auch den Anspruch an ein optisch eindrucksvolles Design und einen hohen Komfort.

Newsletter

Folgen sie uns auf