Seite Auswählen

Rheuma – Wenn die Gelenke schmerzen

Rheuma – Wenn die Gelenke schmerzen

Bereits im Mai hatten wir über das Krankheitsbild Morbus Bechterew berichtet (http://pflegesessel-online.de/morbus-bechterew-wenn-die-wirbelsaeule-versteift/). Heute widmen wir uns mit dem Thema Rheuma dem übergeordneten Formenkreis entzündlicher Erkrankungen (www.apotheken-umschau.de/Rheuma).

Bei Rheuma handelt es sich um einen Überbegriff für schmerzhafte, entzündliche Erkrankungen der Bewegungsorgane, die mit Beeinträchtigungen der Beweglichkeit einhergehen. In Deutschland leiden derzeit etwa 20 Millionen Menschen an Rheuma. Der Begriff hat seinen Ursprung im Griechischen und bedeutet so viel wie ziehender, reißender Schmerz. Rheuma kann in jedem Alter auftreten und unterschiedliche Organe erfassen. Nicht nur bei „harten“ Strukturen wie Gelenken, Knochen und Knorpel kommt es zu Rheuma, ebenso „weiche“ Gewebe wie Bänder, Sehnen oder Muskeln sind von Rheuma betroffen. Rheuma ist nicht heilbar, aber durch eine gute Behandlung lassen sich die Entzündungen stoppen und verlangsamen. Quellen: www.rheuma-liga.de/hilfe-bei-rheuma/ist-es-rheuma/, www.apotheken-umschau.de/Rheuma, www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Rheuma-erkennen-und-behandeln,rheuma172.htm, https://www.vdk.de/deutschland/pages/70057/rheuma_eine_erkrankung_mit_vielen_gesichtern

Bei Rheuma differenziert man vier Hauptgruppen:

  • Entzündlich rheumatische-Erkrankungen (bspw. Morbus Bechterew, Rheumatoide Arthritis)
  • Degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen (bspw. Arthrose)
  • Weichteilrheumatismus (bspw. Fibromyalgie)
  • Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden (bspw. Gicht)

Quelle: www.rheuma-liga.de/hilfe-bei-rheuma/ist-es-rheuma/

Um Gelenkschäden bei dieser sehr rasch fortschreitenden Erkrankung zu minimieren sollten Patienten bereits beim ersten Verdacht auf Rheuma zügig zum Arzt gehen. Doch was sind mögliche Symptome?

Zu Beginn beispielsweise von rheumatoider Arthritis, unter der derzeit 800.000 Menschen in Deutschland leiden, spüren Betroffene insbesondere morgens und abends Schmerzen und Steifigkeit an den Fingergelenken. Im Laufe der Erkrankung weiten sich die Symptome auf weitere Gelenke aus. Die Bewegungsfähigkeit lässt nach und die schmerzhaften Entzündungen werden von Fieberschüben begleitet. Daneben fühlen sich Betroffene oft müde und abgeschlagen, ihre Konzentrationsfähigkeit lässt nach und an einigen Stellen des Bewegungsapparats verspüren sie ein Kribbeln beziehungsweise Taubheitsgefühl. Quellen: https://www.mylife.de/krankheit-behandlung/rheuma-erste-anzeichen-erkennen-und-behandeln-14661, www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Rheuma-erkennen-und-behandeln,rheuma172.htm, https://www.zentrum-der-gesundheit.de/rheuma.html

Lassen sich zu Beginn einer Rheuma-Erkrankung die auftretenden Beschwerden noch mit geeigneter Ernährung, regelmäßiger Bewegung und Krankengymnastik lindern, so müssen Rheuma-Patienten im späten Stadium oft mit der Zerstörung ihrer Gelenke zurechtkommen. Hierbei kann es sinnvoll sein, den Alltag durch funktionelle Möbel zu unterstützen. Insbesondere wenn Patienten Prothesen tragen oder Gelenke versteift wurden, benötigen Betroffene ergonomische Sessel, die ihren veränderten Bedürfnissen gerecht werden. Devita bietet mit seinen Relax-, Aufsteh- und Pflegesesseln eine große Bandbreite an funktionalen, ästhetischen Möbeln, die sich optimal an die räumlichen Gegebenheiten ihrer Besitzer anpassen. So sind alle Devita-Sessel sehr leichtgängig für eine kraftreduzierte und gelenkschonende Fortbewegung. Große Rollen erweitern den Mobilitätsradius und entlasten nicht nur Begleitpersonen. Die große Auswahl individueller Sessel- und Sitzvarianten ermöglicht es, nicht nur Beeinträchtigungen bei Deformitäten zu lindern, sondern auch die Wirbelsäule zu unterstützen. Funktionelles Zubehör kann je nach Bedarf hinzubestellt werden, und bspw. mit höhenverstellbaren Beinstützen und einem winkelverstellbaren Rücken die notwendige Entlastung bringen. www.devita-online.de

Foto: www.fotolia.de, Urheber: Africa Studio

Teilen sie diesen Beitrag auf:

Über den Autor

Frank Dewes

Frank Dewes ist Geschäftsführer der Devita GmbH, dem Spezialist für hochwertige Pflege- und Seniorenmöbel mit Sitz im Saarland. Durch mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Schreinermeister und den regen Austausch mit Pflege- und Seniorenheimen erfüllen seine Devita Sessel sowohl die Bedarfsanforderungen pflegebedürftiger Menschen wie auch den Anspruch an ein optisch eindrucksvolles Design und einen hohen Komfort.

Newsletter

Folgen sie uns auf