Nachgefragt: Behandlungspflege

Nachgefragt: Behandlungspflege

Im Monat Oktober haben wir erklärt, was unter dem Begriff Verhinderungspflege zu verstehen ist. Heute setzen wir die pflegesessel-online.de Blogreihe mit dem Begriff Behandlungspflege fort.

Unter Behandlungspflege versteht man in der Sozialgesetzgebung (SGB V) pflegerische Maßnahmen, die ärztlich angeordnet sind und durch fachmännisches Pflegepersonal erbracht werden. Der behandelnde Arzt verschreibt Behandlungspflege meist im Anschluss an eine ärztliche Behandlung mit der Absicht, dass diese den Heilungsprozess unterstützt. Ärzte ordnen Behandlungspflege aber oft auch an, um pflegebedürftigen Personen einen stationären Krankenhausaufenthalt zu ersparen.

Nach den Richtlinien der häuslichen Krankenpflege werden die Kosten für Behandlungspflege von der Kranken- oder Pflegekasse übernommen. Patienten beteiligen sich für maximal 28 Tage mit 10 Prozent Eigenanteil an den Kosten. Allerdings darf sich der Selbstbehalt pro Tag je ärztlicher Verordnung auf nicht mehr als 10 Euro belaufen.

Die Behandlungspflege stellt ein wichtiges Fundament der Pflege dar, das aus einer medizinischen Notwendigkeit heraus vom behandelnden Arzt verordnet wird. Ein gesetzlicher Anspruch besteht nur dann, wenn weder die betroffene pflegebedürftige Person noch weitere im Haushalt lebende Personen die erforderlichen Pflegemaßnahmen übernehmen können. Aufgaben der Behandlungspflege sind unter anderem die Medikamentengabe, Blutdruck-, Blutzuckermessungen, eine Dekubitus-Behandlung oder auch allgemeine Verbandwechsel. Behandlungspflege erleichtert den Pflegealltag ungemein. Ebenso unterstützen Senioren- und Pflegesessel pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen. Pflegesessel mit Rollen, Herz-Waage-Position und optionaler Aufstehhilfe erleichtern die tägliche Routine und garantieren Personen, die auf Pflege angewiesen sind, einen hohen Wohlfühlfaktor. Ganz egal, ob pflegebedürftige Menschen ihren Sessel zu Hause, stationär oder in einer Pflege-Einrichtung einsetzen. Für jedes Bedürfnis und jede individuelle Anforderung gibt es passende Sessel-Modelle. Weiterführende Informationen zu Pflegesesseln erhalten Sie unter: https://www.devita-online.de/pflegesessel/#pflegesessel-ratgeber

Fotonachweis: unsplash.com / @Anthony Metcalfe

Teilen sie diesen Beitrag auf:

Über den Autor

Frank Dewes

Frank Dewes ist Geschäftsführer der Devita GmbH, dem Spezialist für hochwertige Pflege- und Seniorenmöbel mit Sitz im Saarland. Durch mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Schreinermeister und den regen Austausch mit Pflege- und Seniorenheimen erfüllen seine Devita Sessel sowohl die Bedarfsanforderungen pflegebedürftiger Menschen wie auch den Anspruch an ein optisch eindrucksvolles Design und einen hohen Komfort.